Aktuelle News
Erfahren Sie alle Neuigkeiten rund um InnovationLab und lernen wertvolle Beiträge von unseren aktuellen Themen kennen.

9.April 2024

Brückenbauer und Vernetzer in die akademische Welt
Die frisch renovierten Laborräume der InnovationLab GmbH werden immer lebendiger. Nach Abschluss der vielfältigen Umbauarbeiten, die eine Kernsanierung umfassten, wird ab letzter Woche das passgenaue Mobiliar eingebaut. Die Labormöbelbauerfirma Grittmann aus Eppelheim hat passende Möbel angefertigt, die die Ausstattung der biologischen Labore komplett machen. Nicht alle Möbel sind neu. Ganz nach dem Motto reduce, reuse, recycle, werden alte, noch passende Möbel wieder genutzt

Ziel: Abnahme durch das Regierungspräsidium
Die Aufbauarbeiten der neuen Möbel werden voraussichtlich drei Wochen benötigen. Damit kommen die Räume der Abnahme des Regierungspräsidiums immer näher. Bevor die Labore in Betrieb genommen werden können, ist diese nämlich unersetzlich. So werden die Sicherheitsvorschriften genau geprüft, dass die Arbeit in den Laboren unfallfrei von statten gehen kann. Damit die Abnahme reibungslos funktioniert, hat InnovationLab schon beim Umbau penibel auf mögliche Gefahren- und Fehlerquellen geachtet.
In den letzten Monaten wurden die Räume von Grund auf saniert. Nicht nur Wände und Böden erscheinen im neuen Glanz. Eine neue abwischbare Wandfarbe ist hierbei genauso wichtig gewesen wie ein versickerungsfreier, dichtender Boden. Auch die Decke bekam ein neues Erscheinungsbild: Lochbrettbritschen wichen Kabelkanälen. Rohre mit den Medien Sauerstoff, Stickstoff und Erdgas sind an die richtigen Stellen verlegt worden und dort einsatzbereit. Laborgeräte wie Digestorien, Elektroarbeitstische, clean benches und Abzüge befinden sich schon in den Räumen und ermöglichen somit biologische Forschung auf neustem Standard.

Mit dem Einzug der neuen Möbel kommen die Umbauarbeiten damit langsam, aber sicher dem Ende näher. Die Labore, die vor ein paar Monaten noch nach Rohbau aussahen, sehen jetzt wieder nach einsatzbereiter Laborfläche aus. Es bedarf keiner Fantasie mehr, um sich hier Arbeiten verschiedenster Gruppen, wie die von Studierenden oder Start-ups, vorzustellen. Die Vermietung der Flächen wird der nächste Schritt sein, um den Räumen Leben einzuhauchen und sie so optimal wie möglich zu nutzen.
Ziel: Kleinarbeit zum Schluss
Nach Fertigstellung der Aufbauarbeiten stehen noch kleinere Arbeiten an, berichtet Matthias Konop, der für die Labore bei iL mitverantwortlich ist. „Wir müssen noch sicherheitstechnische Merkmale an den Laboren anbringen, das sind zum Beispiel Kennzeichen. Vor allem stehen jetzt noch kleine Arbeiten an“, verrät er. Auch könne dann schon das Equipment für Forschung und Arbeit in den Räumen platziert werden. „Da kommt einerseits viel von uns, andererseits bringen auch die Universitäten noch viel mit“, so Matthias. Doch die großen Umbauarbeiten sind dann erstmal geschafft. Die Möbel stellen den letzten großen Punkt dar auf der Liste, die zu Beginn der Umbauarbeiten noch endlos lang erschien. Viel geschafft hat InnovationLab damit in den letzten Monaten. Nicht nur die Kernsanierung der Räume, auch der Austausch der Lüftungsanlage und das Anheben des Sicherheitsstandards haben die Mitarbeitenden auf Trab gehalten.


FLEXOO-Premiere bei der LOPEC:
Im frischen Gewand wiedererkannt
15.03.2024
Die LOPEC lockt Jahr für Jahr Akteure aus allen Kontinenten in die High-Tech-Metropole München an. In der Nachfolge der traditionellen Teilnahme der InnovationLab GmbH feierte in diesem Jahr unser Spin-off FLEXOO GmbH seine Premiere in der Isarmetropole.
Inspirierender Workshop: Zwischen
Komplexität und Einfachheit
20.02.2024
Der zweite iL-Workshop im Bereich der Life Science Technologies führte 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammen. Sechs Stunden lang wurde in den Räumen von „1.000 Satellites“ diskutiert, genetzwerkt und drei spannenden Vorträgen zum Thema „Nano- und Mikrosystemtechnik für die Biowissenschaften“ zugehört.
iL ist Teil des regionalen
Green Industry Clusters
12.02.2024
Die Vereinsgründung des Green Industry Clusters (Bild: Dietrich Bechtel) ist im HUB 2 des Mannheimer MAFINEX-Technologiezentrums erfolgt. Mit zu den Pionieren des neuen regionalen Clusters zählt auch unsere InnovationLab GmbH, die sich auf die zielgerichtete Zusammenarbeit mit den Partnern freut.
Möchtest du mehr über unsere neue Forschungsinfrstruktur erfahren?

Diesen Abschnitt brauche ich nicht
Nach Fertigstellung der Aufbauarbeiten stehen noch kleinere Arbeiten an, berichtet Matthias Konop, der für die Labore bei iL mitverantwortlich ist. „Wir müssen noch sicherheitstechnische Merkmale an den Laboren anbringen, das sind zum Beispiel Kennzeichen. Vor allem stehen jetzt noch kleine Arbeiten an“, verrät er. Auch könne dann schon das Equipment für Forschung und Arbeit in den Räumen platziert werden. „Da kommt einerseits viel von uns, andererseits bringen auch die Universitäten noch viel mit“, so Matthias. Doch die großen Umbauarbeiten sind dann erstmal geschafft. Die Möbel stellen den letzten großen Punkt dar auf der Liste, die zu Beginn der Umbauarbeiten noch endlos lang erschien. Viel geschafft hat InnovationLab damit in den letzten Monaten. Nicht nur die Kernsanierung der Räume, auch der Austausch der Lüftungsanlage und das Anheben des Sicherheitsstandards haben die Mitarbeitenden auf Trab gehalten.
Diese Website ist nicht Teil der Facebook-Website oder von Facebook Inc. Darüber hinaus wird diese Website in keiner Weise von Facebook unterstützt. Facebook ist eine Marke von Facebook, Inc. Wir verwenden auf dieser Website Remarketing-Pixel/Cookies von Google, um erneut mit den Besuchern unserer Website zu kommunizieren und sicherzustellen, dass wir sie in Zukunft mit relevanten Nachrichten und Informationen erreichen können. Google schaltet unsere Anzeigen auf Websites Dritter im Internet, um unsere Botschaft zu kommunizieren und die richtigen Personen zu erreichen, die in der Vergangenheit Interesse an unseren Informationen gezeigt haben.